Sonnentau im Wildnisgebiet der Stiftung Naturlandcshaften Brandenburg

Initiative Mittelstand & Moor

Mittelstand & Moor ist eine Initiative der Sinnstifter Mittelstand für Mensch und Natur gGmbH in Zusammenarbeit mit der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg – Die Wildnisstiftung. Auf 200 Hektar  einer Fläche in etwa so groß wie der Berliner Tiergarten – soll durch Wiedervernässung eine Moorlandschaft entstehen. Wir unterstützen diese Entwicklung und beteiligen uns mit unserem Beitrag am regionalen Klima- und Artenschutz

Unternehmen, Mitglieder des MITTELSTANDSVERBUNDES und ihre Anschlusshäuser können Klimapatenschaften übernehmen: Ein ergänzender Baustein im Nachhaltigkeitsengagement von Genossenschaften und Verbundgruppen

Die Klimapatenschaften tragen unmittelbar zur Wildnis- und Moorentwicklung und damit auch zum Schutz des Klimas und der Artenvielfalt bei. Zusätzlich unterstützen sie die Sensibilisierung von mittelständischen Unternehmen für den Schutz des Klimas und der Wildnis. Durch Aufklärungsarbeit werden Maßnahmen für ein nachhaltiges Wirtschaften gefördert.

Mittelstand & Moor
Mittelstand & Moor

Wir schaffen Klima – Kooperationen für die Zukunft

Ziel der Wildnisstiftung ist es, ein trockengelegtes Moor zu renaturieren. Bei der Fläche handelt es sich aktuell um eine Wiesenlandschaft, die sogenannten Felgentreuer Wiesen. Die Unterstützung im Rahmen von Klimapatenschaften schafft die Voraussetzung dafür, dass eine faszinierende Landschaft im Wildnisgebiet wiederhergestellt wird. 

Die bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche soll stillgelegt und langfristig in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Die Schutzfunktion des Moores für das Klima und die Artenvielfalt wird damit dauerhaft wiederhergestellt. Seltene Tier- und Pflanzenarten wie der blaue Moorfrosch, Sonnentau oder Wollgras finden wieder eine Heimat.

Mittelstand & Moor

Ein großes Ganzes

Die Felgentreuer Wiesen als zukünftige Moorfläche befinden sich am Rande des ehemaligen Truppenübungsplatzes Jüterbog. Heute führt hier die Natur das Regime. Mit 7.200 Hektar befindet sich das größte Wildnisgebiet der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg. 

Die Fläche wurde vom 19. Jahrhundert bis in die 1990er Jahre militärisch genutzt. So blieb hier eine riesige zusammenhängende Fläche unbesiedelt und ohne Straßen und private Nutzflächen erhalten. Das Gebiet ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen und bildet die südliche Spitze des Naturparks Nuthe-Nieplitz. Auf über 75 Prozent der Fläche finden bereits keine Eingriffe mehr statt. 

Die landschaftliche Vielfalt der umliegenden Flächen reicht von Sanddünen, Heide und Pionierwäldern im zentralen Bereich bis hin zu Feuchtgebieten und älteren Wäldern in den Randlagen. Seltene Tierarten wie Wolf, Fischotter, Bechsteinfledermaus und Wiedehopf leben in dem Gebiet.

Mittelstand & Moor

Wichtige Schritte in die richtige Richtung

Die 200 Hektar große ehemalige Moorfläche  ist Teil des Wildnisgebietes Jüterbog und gehört gleichzeitig zum Naturpark Nuthe-Nieplitz. Im 18. Jahrhundert wurde ein umfassendes Grabensystem angelegt. Dadurch wurde Wasser aus dem Moor abgeführt, um die Flächen landwirtschaftlich nutzbar zu machen. Das Ableiten des Wassers trocknet die Fläche aus und setzt dadurch den im Torfkörper gebundenen Kohlenstoff frei. Das führt zusätzlich zu einer Bodenerosion.

Die Initiative Mittelstand & Moor hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wiederherstellung des Moores durch Klimapatenschaften zu unterstützen. Durch die Übernahme einer Klimapatenschaft wird ein wertvoller Beitrag zur Betreuung und Entwicklung solcher Wildnisgebiete geleistet.

Begleitende Maßnahmen, wie beispielsweise der Verschluss der Gräben, verhindern den permanenten Wasserabfluss. Grund- und Regenwasser reichern sich wieder im Moorkörper an und tragen so dazu bei, dass sich das Moor langsam erholen kann. Die weitere Freisetzung von CO₂ und anderen Treibhausgasen kann dadurch verhindert werden. 

Mittelstand & Moor

Klimaschutz ist eine Gemeinschaftaufgabe

Die Mitglieder des MITTELSTANDSVERBUNDES können mit einer Klimapatenschaft einen elementaren Beitrag zum Schutze des Klimas leisten.

Mittelstand & Moor bietet Verbundgruppen und deren Anschlusshäusern die Möglichkeit ihre Nachhaltigkeitsstrategie um eine freiwillige, regionale und höchst effektive Komponente zu erweitern. Durch die Übernahme von Klimapatenschaften leisten diese einen aktiven Beitrag zum Moorschutz und unterstützen den Flächenunterhalt der Wiesen auf dem Weg zurück zum  Moor.

„Gemeinsam schaffen wir Klima!“ Den Umfang ihres Engagements sowie die Dauer bestimmen Sie dabei selbst. Gerne beraten wir Sie weiterführend.

Die Lage des Projektgebietes

Die zukünftige Moorfläche befindet sich am Rande des Wildnisgebietes Jüterbog, welches die südliche Spitze des Naturparks Nuthe-Nieplitz bildet.